Zur Person

Peter-Michael Fischer, Prof. Dr.-Ing. Dr.phil.habil

Prof. Dr.-Ing. Dr.phil.habil. Peter-Michael Fischer

Studium der Elektrotechnik, Informatik, Physik mit Schwerpunkt Akustik (Dr.-Ing.)
Studium der Musikwissenschaft (Dr.phil.habil.), Musiktheorie, Gesang (Oper und Lied). Ausbildung zum Logopäden. Forschungsschwerpunkt: Die Stimme des Menschen
Apl. Professor (im Ruhestand) für Systematische Musikwissenschaft an der Universität Karlsruhe, Leiter des Studios für Elektronische Musik der Universität Karlsruhe; vieljährige Lehrtätigkeit für Stimmakustik-Stimmkunde an der Staatlichen Hochschule für Musik Karlsruhe

Ausbildung im Bereich der Stimme

Erarbeiten verschiedener Sängertechniken, Gesangstechniken, Gesangsstile, Lehrmethoden und Ausbildungsmethoden mehrere Jahre bei den Lehrern

- Scipio Colombo (Bariton), Schüler von Giuseppe de Luca (Rom)
- Karl Liebl (Tenor), Schüler von Paul Bender (München)
- Emmy Seiberlich, Schule Mathilde Marchesi/ Manuel Garcia d.J.
- Erika Margraf/HansEmge (Lied und Oratorium), Schule Alberto Selva

Sprechtechnische Ausbildung mehrere Jahre durch:

- Waldemar Leitgeb, Staatsschauspieler
- Werner Wedekind, Schauspieler und Leiter der Badischen Schauspielschule

Logopädische Ausbildung mehrere Jahre durch

- Karl Hartlieb, Logopäde und Stimmwissenschaftler

Grundlegende Veröffentlichungen

FISCHER, Peter-Michael
Die Stimme des Sängers, Stuttgart: Metzler, 1998 (zweite, durchgesehene Auflage)

FISCHER, Peter-Michael
Anforderungen an die professionelle Sängerstimme, exemplarisch dargestellt an den Opern von Richard Strauss; in: Liebscher, Julia (Hg.): Richard Strauss und das Musiktheater. Bericht über die internationale Fachkonferenz in Bochum, 14. bis 17. November 2001. In Zusammenarbeit mit dem Musikwissenschaftlichen Institut der Ruhr-Universität Bochum. Veröffentlichungen der Richard-Strauss-Gesellschaft. Berlin: Henschel, 2005.

FISCHER, Peter-Michael.
Das Vibrato – eine charakteristische Kenngröße der professionellen Sängerstimme; in: Fischer, Peter-Michael: Zur Sängerstimme. Zur Elektronischen Musik. Methodische Einführung — Gesammelte Vorträge, Frankfurt a. M. etc.: Lang, 1999

Tätigkeit im Fachbereich Stimme und Praxiserfahrung

Jahrzehntelange freiberufliche wissenschaftliche und praktische Tätigkeit als Stimmpädagoge Stimmanalytiker, Stimmtherapeut, Stimmbildner und Logopäde.
Vieljährige Lehrtätigkeit für Stimmakustik-Stimmkunde an der Staatlichen Hochschule für Musik Karlsruhe

Tätigkeitsfeld: Die Stimme des Menschen

  1. Durchführung von Stimmanalysen etc. bei Berufssängern und Berufsschauspielern

    1. Das Klassifizieren vom Stimmtypus, dessen Eignung und Enwicklungsmöglichkeit; Erarbeitung von Vorschlägen zum individuellen Stimmaufbau oder Stimmtherapie.
    2. Anleitung zur Beseitigung von Stimmfehlern.
    3. Beispielhafte Tondokumentationen

  2. Durchführung von Stimmanalysen etc. bei Redner, Sprecher (Politik, Wirtschaft)

    1. Entwicklung der berufsorientierten technischen Leistung von Stimmdynamik und Sprechtechnik als Grundlage der rhetorischen Gestaltung und dynamischen Ausdrucksmöglichkeiten.
    2. Erarbeitung einer funktions- und berufsgemäßen Redetechnik.
  3. Durchführung von Stimmanalysen etc. für Studierende im Fach Gesang und Schauspiel

    1. Klassifizierung von Stimmtypus und Stimmfach.
    2. Aufzeigen von Gesangs- und Sprechfehlern.
    3. Aufzeigen von Möglichkeiten diese Fehler zu korrigieren.
    4. Erarbeitung einer funktionalen Stimmtechnik