Zielgruppe und Zielsetzung

1.) Sänger: Oper, Lied, Chanson

Die professionelle Sängerstimme definiert sich als diejenige Hochleistungsstimme, welche die maximal mögliche Leistung des menschlichen Stimmorgans erreicht und wiedergibt. Ihr Aufbau und Ausbau muss auf den physiologischen Gegebenheiten beruhen.

  1. Entwicklung und Schulung des komplexen Vibratos, um die physiologisch höchstmögliche Stimmleistung möglich zu machen.
  2. Entwicklung weiterer Kennzeichen der professionellen Sängerstimme wie Sängerformant, Stimmführung, Atemführung.
  3. Entwicklung eines tragfähigen raumfüllenden Piano- sowie Fortetones, Entwicklung der für das Belcantosingen notwendigen Techniken.
  4. Erarbeiten der Wortverständlichkeit, Erarbeiten von Wortinhalt und Wortvertonung. Klanggestaltung und Klangwahrnehmung sind abhängig von der Stilrichtung und dem Metier.
  5. Funktionelle Stimmkorrektur, die auf dem funktionalen Stimmablauf bei der Stimm- und Tongebung beruht:
    1. Korrektur von Stimmfehlern und Defiziten der Sängerstimme wie labiles Vibrato, Knödeln, gaumiges Singen, Pressen, Stauen bei der Tongebung, verhaltene Tongebung, Heißlaufen der Stimme, Verbrüllen.
    2. Symbiose von Tongebung, Körpersprache und Bewegung.

2.) Sprecher, Redner, Schauspieler

  1. Entwicklung zur Leistungsstimme, Entwicklung zur angenehm einnehmenden Stimme.
  2. Stimmpflege zur Gesunderhaltung der stark beanspruchten Stimme im Arbeitsstress und im beruflichen Einsatz:
    1. Aufbau und Ausbau der Stimme für die Bewältigung der beruflichen Anforderungen.
    2. Hilfestellung bei stimmlichen Abnützungserscheinungen und stimmlichem Verschleiß
    3. Übungen und Strategien für das gesunde Funktionieren der Stimme bei geforderter Hochleistung (Reden, Verkaufsgespräche, Referate, Rollenstudium etc.)
  3. Funktionelle Stimmkorrektur, die auf dem funktionalen Stimmablauf bei der Stimm- und Tongebung beruht:
    1. Bearbeitung von Stimmdefiziten und Sprechfehlern wie Quetschen, Knödeln, mangelnde Wortverständlichkeit, Endsilbenschwäche, Lispeln;

      Atemprobleme beim Sprechen, Atem-Satz-Koordination;
      Tonlosigkeit, „heißlaufen“ der Stimme, heiser werden.
  4. Einsatz der Stimme in Rede, Fachgespräch, Rollengestaltung:
    1. Dynamik des Redeflusses.
    2. Atemaufteilung innerhalb der Rededynamik.
    3. sprachliche Akzentuierung, Betonung, Ausdruck.
    4. Symbiose von Körpersprache und Wortinhalt-Wortbedeutung in der Rede, beim Sprechen, im Gepräch, beim Referieren und im Schauspiel.

Angebot

  1. Einzelberatung und Einzelschulung.
  2. Beratung, Unterweisung, Schulung von Interessierten aus fachspezifischen Bereichen (Kultur, Wirtschaft, Politik) in zeitlich organisierter Abfolge als Schulungsblock
    1. in den Schulungsräumen Ihres Unternehmens, Ihres Verbandes, Ihrer Interessensgemeinschaft,
    2. oder außerhalb in entspannter Atmosphäre am Schulungsort bzw. Freizeitdomizil Ihres Unternehmens bzw. Ihrer Interessens-Gemeinschaft.
  3. Langzeitberatung, Stimmbetreuung, Hilfestellung für Ihre Stimme
    1. für Einzelpersonen
    2. für Interessensgemeinschaften, Gruppierungen, Führungskräfte aus dem Kultur-, Wirtschafts-, Politikbereich